Drogenaffinitätsstudie zum Konsumverhalten Jugendlicher in Deutschland 2019

In dieser Untersuchung werden die Trends im Rauchverhalten, Alkohol- und Cannabiskonsum bei 12- bis 25-Jährigen in Deutschland erfasst. Die gesamten Ergebnisse werden im DAS-Bericht auf 99 Seiten dargestellt. Eine Kurzdarstellung der Daten ist in einem Info zusammengefasst.

Rauchen
– 7,2 % aller 12- bis 17-jährigen Jugendlichen in Deutschland rauchen
– 28,8 % der jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 25 Jahren sind Raucher
– mehr junge Männer als junge Frauen rauchen
– das Rauchen ist außerdem mit Bildungsunterschieden verbunden
– etwa jeder fünfte Jugendliche im Alter von zwölf bis 17 Jahren hat schon einmal Wasserpfeife geraucht (20,9 %)
– etwa jeder siebte Jugendliche hat schon einmal den Konsum von E-Zigaretten (14,5 %) und etwa jeder neunte Jugendliche den Konsum von E-Shishas (11,0 %) ausprobiert

Alkohol
– 63,4 % der 12- bis 17-jährigen Jugendlichen haben schon einmal Alkohol getrunken
– 9,0 % dieser Altersgruppe trinken regelmäßig – also mindestens einmal in der Woche
– etwa jeder siebte Jugendliche (14,7 %) berichtet bezogen auf die letzten 30 Tage vor der Befragung von mindestens einem Tag mit Rauschtrinken
– bei den jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 25 Jahren haben 94,9 % schon einmal im Leben Alkohol getrunken
– etwa ein Drittel (32,3 %) trinkt regelmäßig Alkohol und rund zwei Fünftel (40,6 %) haben in den letzten 30 Tagen vor der Befragung Rauschtrinken praktiziert
– Männliche und weibliche Befragte unterscheiden sich im Alkoholkonsum vor allem hinsichtlich der Intensität, die bei männlichen Befragten höher ist.

Illegale Drogen
– etwa jeder zehnte 12- bis 17-jährige Jugendliche (10,6 %) schon einmal eine illegale Droge konsumiert hat
– bei den jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 25 Jahren hat fast die Hälfte (47,2 %) schon einmal eine illegale Droge konsumiert
– bei den 12- bis 17-jährigen Jugendlichen haben 10,4 % Cannabis schon einmal probiert
– bei den 18- bis 25-jährigen Erwachsenen 46,4 % Cannabis zumindest einmal ausprobiert
– die Lebenszeitprävalenzen des Konsums von Ecstasy, LSD, Amphetamin, Crystal Meth, Kokain, Crack, Heroin, neuen psychoaktiven Stoffen, Schnüffelstoffen und psychoaktiven Pflanzen betrug für Jugendliche lag jeweils bei weniger als ein Prozent