Internationaler Gedenktag für verstorbene Drogengebraucher*innen

Am 21. Juli, dem Gedenktag für verstorbene Drogengebraucher*innen erinnern Eltern und Angehörige, Aids- und Drogenhilfen, Patientenorganisationen, Fachverbände, Partner*innen, Freund*innen und solidarische Mitbürger*innen an die „Drogentoten“. Viele Städte die Veranstaltungen durchführen finden Sie hier www.gedenktag21Juli.de
Warum der 21. Juli ? Am 21. Juli 1994 starb in Gladbeck der junge Drogengebraucher Ingo Marten. Seiner Mutter gelang es unter Mithilfe der Stadt, eine Gedenkstätte für Ingo und andere verstorbene Drogengebraucher*innen zu installieren, der in den nächsten Jahren weitere Orte der Erinnerung und Mahnung folgten. Der erste Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige wurde 1998 begangen. Durch die Beteiligung von ca. 150 Organisationen und Initiativen in Deutschland hat sich der Gedenktag am 21. Juli zum größten bundesweiten Aktions-, Trauer- und Präventionstag im Bereich illegalisierter Drogen entwickelt und wird mittlerweile international begangen.

Faltblatt 21Juli (pdf)